Regenbogenbrücke

 

Für alle, die sich auch um Paul sorgen:

Nachdem er einige Tage so richtig schlecht drauf war und sich, wegen Wasser in der Lunge, hustend, röchelnd und mit hilfesuchendem Blick an mich, der Regenbogenbrücke nah sah, hat er sich ein wenig erholt.

Auch ein kurzer Wedelschwanz und Indianertanz  bei der Begrüßung ist wieder drin.

Mir sein "Opferstofftier" zu bringen ist ja Ehrensache.

Drückt uns die Daumen, dass das noch ein wenig so bleibt.

Am 03.03.2014 wird Opa Paul 12. ;-)) .

26.01.14

Dem Paul geht es momentan ganz gut. Klar, die Wege durch die Natur werden immer kürzer. Bei der gleichen Zeit. Aber so ist eben einmal, wenn man in Menschenjahren an die 90 ist. Hauptsache Essen und Trinken schmeckt. Und da ist alles wie früher.

Für Lukas ist das auch schwer. Der möchtet immer mehr. Aber mich zerteilen geht nicht.

18.02.2014

Der alte Bengel strahlt, wenn sein junger Freund Labrador Roccy um ihn herumtobt.

Sicher würde er gern 5 Jahre einfach wegzaubern.

Schade, geht nicht. Ein paar Hopser und der Herzhusten kommt ;-((-.

Nicht mehr lang und wir werden 12.....

02.04.2014

Paul hat seinen 12.Geburtstag mit einem Riesenstück Trockenfleisch gebührend gefeiert.

Inzwischen waren wir noch einmal beim Tiearzt und haben für Paule noch Extrapillen bekommen. Die schlagen sehr gut an und sein Herzhusten ist viel weniger geworden. 

 

06.05.2014

Wir sind alle sehr traurig: Sonnenschein Paul hat den Kampf gegen sein krankes Herz verlohren. Am Wochenende waren wir noch in einem tollen See baden und er ist über die Wiese getollt. Aber sein Atem ging immer schwerer und zwei Tage später, beim Abendspaziergang am 06.05.2014 ging dann gar nichts mehr. In seiner Lunge war Wasser und er musste sich alle paar Meter hinlegen. Seine Lebensuhr war abgelaufen.

So habe ich ihm die Möglichkeit gegeben, beim Tierarzt in meinen Armen friedlich einzuschlafen. Er ist sanft und ohne Schmerzen über die Regenbogenbrücke gegangen.


Wir vermissen ihn sehr. 

 

01.07.2014

Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht an ihn denken.

Lukas und ich vermissen seine grenzenlose Liebe. Sein Lachen. Mit den Augen und dem Körper. 

Fast täglich besuchen wir die Stelle, in der wir ihm die letzte Ruhe gegeben haben.

Und sehen, er ist nicht allein. Die Tiere des Waldes besuchen ihn regelmäßig.

Feldhasen, Rehe und selbst eine Eidechse sind bei ihm.

Gut, dass es einen lieben Menschen gab, der Paul, auf seinem Privatgundstück, einen Platz der Ruhe gab. Danke.

Das erleichtert uns den Schmerz.

 

22.07.2014

Sonnenschein Paul lebt in uns weiter.

Seine Freude am Leben gibt uns die Kraft, das Leben mit, all den Verlusten des letzten Jahres, zu meistern.

Auch meine neue Lebenspartnerin ist Paul im Herz eingebrannt.

Sein Wesen gibt ihr Kraft, auch ihre Erlebnisse der Vergangenheit, u.a. auch der Verlust Ihrer geliebten Hündin Shira, zu verarbeiten.

So, wie wir uns um Paul gesorgt haben, sorgen wir nun für die Tiere, die an seiner letzten Ruhestätte verweilen, mit Möhren, Äpfeln usw..

Ein liebes Danke an Alle, die mit uns traurig sind.

 

22.09.2014

Über 4 Monate ist nun her. Pauli ist nicht mehr.

Aber sein Lachen liegt immer noch in der Luft.

Und es schmerzt, ihn nicht mehr durchkitzeln zu können und ihn in den Arm zu nehmen.

Tränen, wenn wir an seinem Grab stehen.

Die Hasen sind weg und nur noch die Wildschweine graben im nahen Wald nach Eicheln.

Pauli, lasse es Dir gut gehen. Dort wo Deine Seele jetzt ist.

 

22.10.2014

Heute waren Lukas und ich wieder an Paul letzter Ruhestätte.

Ob er mich bis zu seinen neuen Freunden gehört hat?

Und ob er dort noch an uns denkt?

 

06.11.2014

Ein halbes Jahr ist vergangen. Kein Tag, in dem ich meinen Paul nicht vermisse.

An diesem Tag waren meine Freundin und ich bei Paul.

Wir haben uns in den Armen gehalten und an sein Lachen gedacht.

Logo war Lukas mit. 

Hat uns mit großen Augen angeschaut.;Spielt mit mir"

Ich bin doch da.

 

22.11.2014

Heute habe ich in einem Polo einen blonden Labbi gesehen. Wir kamen gerade mit dem Auto von der Abendrunde.

Erster Gedanke: mein Paul ;-))

Momente, auf die ich gern verzichten möchte.

Ein Licht meiner neuen Gegenwart ist verloschen.

Aber es ist jede Minute präsent.

 

10.01.2015

Ein neues Jahr hat begonnen. Ich hoffe, Pauli hat uns im Hundehimmel nicht vergessen.

Wir denken jeden Tag an ihn.

 

03.05.2015

Mehrfach in der Woche gehen Lukas und ich an Deinem Grab vorbei.

Wir bleiben stehen und glauben, Dein lachen zu hören.

Aber es ist nur das rauschen in den Wipfeln des Waldes.

Labbi Lukas fühlt, glaube ich, nicht das Loch in meinem Herzen, was Du, Paul, hinterlassen hast.

Liebenswertes zu verliehren ist schlimm.

Aber mit dem schönen Erlebten im Herzen ist es einfacher, die Gegenwart und die Zukunft lebenswert zu finden.

Pauli, Lukas und ich vermissen Dich.

 

06.05.2015

Vor einem Jahr haben meine Freundin und ich Abschied von Dir genommen.

Pauli, sicher hast du heute vom Hundehimmel zu Lukas und mir herabgeschaut,

und gesehen, dass wir mit einem großen Fliederstrauß dort waren, wo für Dich die Regenbogenbrücke begann. Viele liebe Grüße an Deine Hundekumpels dort oben.

 

28.07.2015

Gerade in Zeiten, wo in der Menschenebene die Straße holprig ist, merke ich, wie stark

und ohne Bedingungen zu fordern, die Liebe eines Tieres sein kann.

Ich habe ihn geliebt. So, wie er war. Und er mich.

Und ich sehe nichts Falsches darin.

 

10.10.2015

Auch wenn die Natur den Körper von Paul wieder zu sich genommen hat.

Sein Geist ist lebendig und immer bei uns.

 

04.12.2015

Zeit, loszulassen?

Lukas hat sich in sein neues Leben ohne Hundepartner gefunden.

An Pauls letzter Ruhestätte läuft er ohne Regung vorbei.

Wir sind ein Team. Kuscheln. Genießen der Zeit.

Ja, ich genieße das. Wenn auch  der Job uns die Zeit "raubt".

Ubd immer noch schaue ich in die Augen eines jeden blonden Labbis und suche

das Zeichen " da ist Jemand, der uns liebt".

So, wir wir halt nun mal sind.

Blöd? Oder ?

 

24.01.2016

Pauli, du bist nicht vergessen.

Lukas wird so langsam ein "Opa".

Um so mehr gehen seine großen braunen Augen sehnsüchtich zu jedem blonden Labbi.

Bist du das Pauli?.

Hätte ich nicht erwartet.

Aber es ist wohl mal so: im Alter wird das Erlebte wertvoller.

Ob wir Menschen genauso sind ?

 

06.05.2016

Zwei Jahre. Eine lange Zeit. Und doch ist Pauli uns überall gegenwärtig.

Mit jedem blonden Labbi auf der Straße, im TV oder auf Bildern.

Und ich bin mir sicher, dass ich ihn meinem nächten treuen Gefährten

wiederfinde.

 

23.08.2016

Nun ist auch auch Lukas gegangen.

Mit dem Versprechen, mir einen Hund zu schicken, in dem Beide weiterleben.

Unser "Herrchen" hat es verdient.

Er war uns ein lieber, treuer Hundepapa.

Therapiehunde im Sozialdienst | Berlin - Brandenburg

Vertrauen, Scheidung, Therapiehund, Velten, Luna